· 

Ohne Wifi...ohne mich. Oder vielleicht doch?

Mac Book Pro im Dschungel in Cat Tien Vietnam
Green Hope Lodge Cat Tien Vietnam

17:07 Balkon vor der Hütte (Green Hope Lodge / Cat tien)  

  

Es ist ruhig. Grillen zirpen und unzählige Vögel zwitschern. Aus der lauten Ho Chi Minh - Stadt, hinein in die Abgeschiedenheit. Als wir heute Morgen um 8:30 aus unserem "Sie brauchen nicht selbst die Eingangstür aufzumachen - Hotel" auschecken, will die Dame an der Rezeption nicht glauben, dass wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum, außerhalb der Stadt gelegenen, Fernbusbahnhof fahren wollen und ihr Taxi-Angebot ausschlagen. Der Bus scheint langsam an Priorität zu gewinnen, kann aber mit Rollern und Mopeds in Sachen allgemeiner Beliebtheit nicht mithalten. Wir zahlen zu zweit 12000 Dong (45 Cent) für eine 40 minütige Busfahrt, die in Sachen Verkehrs-chaos noch eine Schippe draufpacken kann, zur Mien Dong Fernbusstation.   

Dort sehen wir heute keinen einzigen Touristen, es spricht niemand Englisch und wir können nur durch das, vorher online gekaufte, Bus Ticket (210000 Dong 15,76 Euro für eine 3 einhalb stündige Fahrt im Schlafbus) der FUTA Bus Lines (als Bild auf dem Handy) mehr oder weniger deutlich machen wo wir hin möchten. Nachdem wir 15 mal angeboten bekommen, dass wir doch auf Rücksitzen von Motorrädern reisen sollten, (Es besteht das Interesse ein wenig Geld zu verdienen und nicht, dass zwei rotgesichtige Europäer ihren Fernbus erwischen) stehen wir vor dem richtigen Schalter in einer großräumigen Halle. Wir haben eine halbe Stunde zeit und essen Frühstück (gebratener Reis mit Gemüse für Zwei... 95000 Dong 3,55 Euro)    

Als wir im Bus liegen ist das erste was wir tun, wie in Vietnam üblich, uns ins Wifi des Busses einzuloggen.   

(In Vietnam ist kostenloses Wifi standard auf Straßen, In öffentlichen Verkehrsmitteln, in Cafès und sogar hier im Dschungel.)   

Es ist skurril im Nirgendwo zu sitzen und die aktuellen Aktienkurse zu checken...)  

Wir kommunizieren im Bus über Whatsapp mit dem Besitzer der Green Hope Lodge, der dem Busfahrer am Handy mitteilt, an welchem Ort wir aussteigen müssen, um in das vorher reservierte Taxi, dass uns 24km in den Nationalpark hinein bringen wird, zu steigen. Alles ist unkompliziert, unkonventionell und originell.   

Die Menschen strahlen eine Ruhe aus, die durch nichts zu erschüttern zu sein scheint.   

Jetzt sitze ich also hier. Es wird dunkel und langsam muss das Insektenspray arbeiten. Bald gibt es Abendessen (Tofu, Gemüse, Reis)   

Auf der Busfahrt konnte ich ein wenig recherchieren wie das Lohnniveau, das Rentensystem und die Investitionsgier westlicher Investoren in Vietnam aussehen. Das würde den Eintrag aber für´s erste sprengen. Nur so viel...es wäre momentan nicht das schlechteste Investment eine 50qm Neubau-Luxus-Eigentumswohnung in Ho Chi Minh für ca. 110000 Dollar zu kaufen (bei steigendem Stadt-Status, steigenden Löhnen und immer mehr Menschen in der Stadt...Natürlich spielt der moralische Aspekt eine dafür umso größere Rolle. Dazu morgen mehr.  

  

Felix 

W

Kommentar schreiben

Kommentare: 0