· 

Los Angeles 1 (ankommen)

Drei Stunden bis zur Landung. Langsam glaubt man, die sich anbahnende Thrombose zu spüren, der Hintern schmerzt und der Kopf will keinen Film und keine Serie mehr auswählen.  

Wir fliegen über das nördliche Kanada, über dem eine dichte Wolkendecke liegt und uns die Sicht versperrt. Schaut man auf die virtuelle Karte, sieht man Wald, Seen und abgesehen davon...nichts.   

Also das genaue Gegenteil unseres Ziels. Ich bin noch nicht sicher was ich erwarte und -hoffe. 

Hochtechnisiert, aufgeklärt, gut gelaunt bei Sonnenschein.   

Das Amerika, dass in vielerlei Hinsicht die Welt lenkt und uns beeinflusst. Neben Apple, Google, Amazon, Netflix und Facebook spielen Unternehmen wie Tesla und Uber tragende Rollen wenn es um die Frage geht, wie unsere Welt zukünftig funktionieren soll. Die Film- und Musikindustrie unterhält uns dazu mit neuen digitalen Inhalten, die das Leben füllen sollen und in einigen Jahrzehnten, wenn sich künstliche Intelligenzen und Roboter um unsere beruflichen Pflichten kümmern, lebensnotwendig sein werden (falls wir uns nicht nutz- und wertlos vorkommen und in der Folge massenhaft Selbstmord begehen wollen...der Mensch braucht Aufgaben!).   

Außerdem steht Kalifornien für erneuerbare Energien, ein Bewusstsein für die Zerstörung der Umwelt, neue Konzepte zur Effizienzsteigerung, Automatisierung und virtuelle Realitäten...Kalifornien ist innovativ. Das zumindest ist mein Bild.     

Wie geht dieser Staat mit Armut um? Wie mit der Trump-Präsidentschaft? Naturkatastrophen?   

Ich möchte versuchen einiges nachzuvollziehen. Sofern es in zwei Wochen möglich ist.   

Kleine Blicke hinter die Fassaden werfen, die Augen offen halten und sich dabei auf den allgemeinen amerikanischen Größenwahn einlassen? Ja das klingt gut.   

An Angeboten, Motiven und Gegensätzlichkeiten wird es nicht mangeln.   

Ich werde jeden Tag schreiben und fotografieren. Wenn ihr mich dabei begleiten möchtet seid ihr eingeladen.   

Ich hoffe die Texte gefallen.   

Falls ihr Anregungen oder Fragen in euren Köpfen habt...schreibt  sie in die Kommentare.     

  

Es hat sich mir übrigens ein kleiner Traum verwirklicht. Wir sitzen in einem Airbus A380!!! Das größte Passagierflugzeug der Welt...!!! Ich bin in den letzten Jahren ein wenig flugzeugbegeistert geworden...fühlt sich an als wäre ich wieder ein Junge. Riesig das Gerät!   

Jetzt genug von Flugzeugen...  Landung in zweieinhalb Stunden.   

  

Ja...ich hab Lust drauf! Los Angeles! 

  

Felix

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0