· 

Los Angeles Teil 5 (Venice Beach / skate, sun and marihuana

Überall riecht es nach Gras und Meer. Natürlich scheint die Sonne in Venice. Das Viertel, dass bekannt ist für seinen Muscle Beach zeigt die Schere zwischen arm und reich bis jetzt am deutlichsten. Geht man den Ocean Front Walk entlang, sieht man erst Strandvillen, vor denen Schildern zur Ruhe mahnen, dann Obdachlosencamps, in denen gemalt, musiziert und gekifft wird. Alles wirkt alternativ. Menschen die ausgestiegen sind und jetzt auf der Straße leben. Irgendwie alles bunt trotz Trostlosigkeit. Auf einem Teilabschnitt des Front Walks, säumen Souvenirläden die Straßen. Menschen betteln oder wollen die eigene Kunst an den Mann bringen. Hinter ihnen stehen ihre Einkaufswagen mit Habseligkeiten und Zelte. Das Wetter und die Umgebung machen das Leben auf der Straße vielleicht etwas erträglicher (verglichen mit momentanen Temperaturen in Deutschland).   

Marihuana wird an jeder Ecke in Shops angeboten. Dabei wirkt der Verkauf deutlich weniger reguliert, als es z.B. in den Niederlanden der Fall ist.   

Polizeiwagen und -hubschrauber patrouillieren am und über Venice Beach.   

Wir laufen den Ocean Front Walk 4 Kilometer von Venice bis zum Vergnügungs-Pier in Santa Monica. Vorbei am Muscle Beach, der ein Outdoor-Fitnessstudio und einige Geräte zum Training mit dem eigenen Körpergewicht beheimatet (allgemein ist Kalifornien sehr gesundheits- und körperbewusst), weiter am Strand mit den Häuschen der Rettungsschwimmer und hin zur riesigen Skate-Anlage auf ungefähr halber Strecke.   

Der Strand an kompletter Küstenlänge ist an diesem Dienstag nur sporadisch besucht, bietet aber ganzjährig eine perfekte Möglichkeit zum Sonnen und Schwimmen. Das Meer gehört an diesem "Wintertag" den Surfern.  

Wir haben nach den letzten Tagen eine kleine Verschnaufpause nötig weshalb wir den Tag schon am späten Nachmittag bei "LA Vegan" ausklingen lassen.   

Um acht war dann Kino geplant. Wäre aus dem kurzen abendlichen Nickerchen kein längeres geworden... :-) dann eben ein anderes Mal.  

  

Felix

Kommentar schreiben

Kommentare: 0